schnuppernde hunde

Berichte

Aiven SchnupperWT2

Ein erster Test-Schnupperworkingtest in Otterberg

Das erste Mal mit dem ersten Retriever beim ersten Workingtest – wir waren doch sehr gespannt, was da auf uns zukommt und wie das geht, auch wenn es „nur“ ein Schnupper-Workingtest sein sollte.
Das Wetter meinte es mehr als gut mit uns und wir fanden in Otterberg ein buntes Teilnehmerfeld vor. Fast alle Retriever-Rassen waren vertreten. Nach der Vergabe der Startnummern ging es gemeinsam ins Prüfungsgelände, ein wunderbares Gelände mit Wiese, Bachübergängen und Wald.
Die Situationen und Aufgaben waren wie bei einem richtigen Workingtest auch - der Unterschied war, dass es nicht um Punkte und Prädikate ging, sondern darum, das eigene Training zu überprüfen, Tipps und Hinweise zu bekommen und weiter zu lernen. Einige Teilnehmer nutzten den Schnupper-Workingtest als Generalprobe für die Dummy-A-Prüfung am darauf folgenden Tag.
Sowohl Martina Werle als Sonderleiterin auch unsere RichterInnen Petra Behringer, Kirstie Berger und Reiner Heylmann versuchten, uns die Anspannung zu nehmen und die teilnehmenden Teams dort abzuholen, wo sie von ihrem Training her standen. Die gestellten Aufgaben waren vielfältig, interessant und angemessen anspruchsvoll, sodass unsere Hunde zeigen konnten, was sie gelernt hatten. Und wenn es mal nicht klappte, alle RichterInnen gaben faires Feedback und Tipps und gaben den Teams die Möglichkeit, die Aufgabe unter etwas erleichterten Bedingungen – zB ein paar Schritte näher ran – zu meistern. Ich habe viel gelernt - auch, dass es nicht immer der Hund ist, sondern wir als HundeführerInnen genauso gefordert sind, um gute Ergebnisse zu erzielen: Dummysport ist anspruchsvoll und echte Teamarbeit zwischen Mensch und Hund.
Oder wie Reiner Heylmann in der Abschlussrunde sinngemäß sagte: wichtig ist nicht das Dummy da draußen, wichtig ist, was am Start passiert, wie ihr euren Hund handelt und schickt, das wollen wir als Richter sehen. Petra Behringer gab uns allen noch auf den Weg, das Wohl des Hundes über die eigenen Ambitionen zu stellen. Fazit: Bei so warmem Wetter kann es für die Hunde gegen Ende sehr schwierig werden, eine Aufgabe konzentriert zu arbeiten - vielleicht ist es dann besser, für seinen Hund zu verzichten und lieber eine Null mitzunehmen statt den Hund zu überfordern.
Meine Quintessenz: Ich habe viel gelernt und - Workingtests machen Spaß!
Herzlichen Dank, besonders auch an die Helfer, ohne die dieser Workingtest nicht möglich gewesen wäre, an unsere RichterInnen, die uns so umsichtig begleitet haben und an Martina Werle für die perfekte Organisation.
Ich würde mich freuen, wenn es bald wieder einen Schnupper-Workingtest in der BZG 4 Pfalz geben würde - können wir uns schon mal anmelden ????

Eva Bergmann mit Awesome Aiven My Melodie of Golden Spirit

weiterlesen

Wesenstest

Wesenstest in Mehlingen 2024
Am 16. Und 17.03. fand in Mehlingen der diesjährige Wesenstest der BZG Pfalz statt.
Nachdem ich einige Jahre kaum in der Retrieverwelt unterwegs war, habe ich mich um
so mehr auf das Wochenende gefreut.
Für den Samstag hatte ich mich als Helfer gemeldet, um am Sonntag dann als
Teilnehmer dabei zu sein. So trafen wir uns um 08.30 Uhr im Gelände zur Begrüßung.
Nach ein paar allgemeinen Informationen durch die Sonderleitung Martina Werle wurde
der Ablauf von Richterin Birgit Muhr erklärt. Auch kleine organisatorische Hindernisse
waren schnell geklärt, so dass einem interessanten Tag nichts mehr im Wege stand.
Auch wenn es das Wetter leider nicht besonders gut mit uns meinte und es vor allem am
Vormittag immer wieder mehr oder weniger kräftige Schauer gab, verbrachten wir einen
spannenden abwechslungsreichen Tag. Wir durften sehr unterschiedliche Hunde
kennen lernen, zu denen Birgit immer viel erklärt hat.
Leider konnte ein Hund den Test nicht bestehen, aber auch hier nochmal: Ihr habt schon
so viel wieder erreicht, ihr schafft das!
Nachdem dann gegen Nachmittag auch noch das Wetter aufklarte und die Sonne sich
immer länger raus traute, wurde die Vorfreude auf die Prüfung am Sonntag immer
größer.

Danke Martina und der BZG Pfalz für die Organisation und Birgit für die trotz Prüfung
gewohnt entspannte Atmosphäre und die vielen Erklärungen und Hinweise an die
Teilnehmer!


Christine Seebach mit Alnus incana Winston von Lonta

weiterlesen

IMG 3312

Wesenstest 2024

Am 17.03.2024 lud die Bezirksgruppe Pfalz zum zweiten Wesenstest an diesem Wochenende
bei Mehlingen im Raum Kaiserslautern.


Alles war sehr gut vorbereitet, so war der Weg zum vorgegebenen Treffpunkt super
ausgeschildert und die Geländeauswahl war wie für einen solchen Wesenstest gemacht. Eine
leicht am Hang gelegene und zugleich abgelegene große Wiese umgeben von Bäumen im
Jagdrevier bot ideale Bedingungen für alle Übungssequenzen.
Ganz stressfrei und in familiärer Atmosphäre wurden die Teilnehmer von der Richterin Birgit
Muhr und der Sonderleiterin Martina Werle begrüßt. Im Gegensatz zum Vortag starteten am
Sonntag nur fünf Hund-Mensch-Gespanne. Außerdem zeichnete sich morgens schon ab, dass
das Wetter im Vergleich zum Vortag deutlich besser werden würde. Zur Freude von Martina,
ihrem Ehemann und der Richterin Muhr, da es am Vortag ordentlich regnete.
Schon vor dem eigentlichen Prüfungsbeginn konnten die Teilnehmer gemeinsame Interessen
wie das Dummytraining ausmachen. Dies fiel auf, als plötzlich einer nach dem anderen
grinsend seinen Dummyschlüsselanhänger aus der Tasche zog.
Doch nun zur Prüfung: An den Start gingen drei Golden Retriever und zwei Labrador
Retriever.
Die Richterin Birgit Muhr nahm sich für jedes Gespann ausreichend Zeit und führte sie durch die
Prüfung. Sie wusste stets wann man eingreifen, oder den Hund einfach mal machen lassen
sollte. Besonders die Übungen im Reizparcours und die Aufgaben mit der Menschengruppe
empfand ich als spannend, da der Hund die Situation weitestgehend allein meistern musste
und der Ausgang völlig offen war.
Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Helfer konnten was lernen, da die Richterin

Muhr immer wieder das gezeigte Verhalten des Hundes erklärte.
Nach der Teilnahme am Wesenstest komme ich nun umso mehr zu dem Schluss, dass diese
Prüfung eine Bereicherung für die Zucht ist, da wesensschwache Hunde auffallen und
darüber hinaus weitere Kriterien wie Arbeitsleistung und der Gesundheitszustand geprüft
werden.
Abschließend bedanke ich im Namen aller für die tolle Organisation, für das Richten und das
nette miteinander. Es war ein super Event. Wir kommen gerne wieder!


Philippe Meinhardt mit Aid-Creek Hunter Ayk

weiterlesen

Ältere Berichte

In unserem Archiv finden Sie alle Berichte aus den Vorjahren.

zum Archiv